Besuch einer Wohngruppe für behinderte Menschen

Die Probleme von behinderten Menschen standen im Mittelpunkt des Gespräches beim Besuch einer Wohngruppe in Markkleeberg. OBM-Kandidat Karsten Schütze wusste dabei Einiges zu berichten. So gibt es im Rathaus eine Arbeitsgruppe „Barrierefreies Markkleeberg“, die mit verschiedenen Projekten versucht, die Teilhabe von behinderten Menschen am gesellschaftlichen Leben zu erleichtern.

Mittlerweile sind auf der Homepage der Stadt Markkleeberg Hinweise zur Barrierefreiheit, z. B. von öffentlichen Einrichtungen und Gaststätten, durch Piktogramme sichtbar. „Auch bei Vor-Ort-Begehungen war ich mit dabei“, berichtete Karsten Schütze. „Leider findet man immer wieder Einschränkungen, wie z. B. zugestellte Fußwege oder zu niedrig angebrachte Verkehrsschilder, die für sehbehinderte oder blinde Menschen besonders gefährlich sind“, so der OBM-Kandidat. Am Ende der einstündigen Gesprächsrunde bedankte sich Karsten Schütze für die Aufmerksamkeit bei den Bewohnern.

„Das war wieder eine sehr positive Erfahrung im Wahlkampf für mich. Die angenehme Atmosphäre, die Freundlichkeit der Bewohner und vor allem ihr Interesse an meinen Antworten haben mich sehr beeindruckt“, sagte Karsten Schütze nach seinem Besuch in der Wohngruppe.