Dritter Stadtteilspaziergang führte durch Gaschwitz und Großstädteln

Wiederum bei schönstem Sommerwetter fand am 17. August Teil Drei der Stadtteilwanderungen statt. Start war am alten Gemeindeamt in Gaschwitz. Von dort ging es zunächst entlang der Hauptstraße Richtung Großstädteln. „Erfreulich welche Entwicklung der Ortsteil genommen hat. War noch vor zehn Jahren der Wohnungsleerstand vorherrschend, sind mittlerweile fast alle Häuser saniert und bewohnt. Schön auch, dass die städtische Wohnungsbaugesellschaft familienfreundliche Wohnungen geschaffen hat“, konstatierte Karsten Schütze.

Der Spaziergang führte dann durch die Siedlung Kleine Aue, wo die Anwohner mit aufsteigendem Grundwasser zu kämpfen haben. „Hier muss der Walgraben schnell wiederhergestellt werden, damit das Wasser wieder seinen ursprünglichen Weg findet“, kommentierte Karsten Schütze die Situation vor Ort. Wieder in Gaschwitz angekommen, endete der Rundgang in Reuters Radlerhof. Für die Teilnehmer der Wanderung spendierte OBM-Kandidat Karsten Schütze ein erfrischendes Getränk. „Auch dieser Rundgang hat mir wieder sehr viel gebracht. Als OBM werde ich mir jährliche Stadtteilrundgänge unbedingt vornehmen“, so das Fazit von Karsten Schütze am Ende der Wanderung in Gaschwitz.